aus "Opernwelt" Heft 2 / 2004

zurück zu NEWS